Liebe als Illusion

Die Umwelt, so wie wir sie wahrnehmen, ist unsere Erfindung.

Hans von Foerster, Physiker

Nach: “Die erfundene Wirklichkeit, München 1981

Obgleich … Konfusion ein recht alltägliches Ereignis ist, war sie bisher  kaum Gegenstand ernsthafter Untersuchungen … sie ist unerwünscht und daher zu vermeiden.

Paul Watzlawick,  Psychotherapeut  

In: Wie wirklich ist die Wirklichkeit? München 1976
Illusionen und Liebe

Die Illusion ist an sich eine fehlerhafte Wahrnehmung der Wirklichkeit. Vorausgesetzt, wir wüssten, was die Wirklichkeit ist. Und genau an diesem Punkt muss ich euch enttäuschen: Es mag sein, dass es eine Wirklichkeit gibt – und jeder von uns, ob Wissenschaftler, Schriftsteller oder Putzfrau, kennt einen Teil davon. Alle zusammen können wir darüber sprechen, was wir für die Wirklichkeit halten und herausfinden, dass sie für dich, mich und die Putzfrau das Gleiche bedeutet.

Deine Gefühle kennst nur du

Anders verhält es sich mit unseren Empfindungen. Es ist absolut lächerlich, anzunehmen, dass es eine Übereinstimmung der Gefühle gäbe, aus der wir eine „Wahrheit der Gefühlswelt“ ableiten könnten. Dennoch wird ständig behauptet, wie könnten dies. Ich habe einige Dutzend Mal gehört, dass Menschen einander sagten: „Oh, ich bin dir dabei so nahe – ich fühle es genau, wie du es fühlst.“ Das ist eine nette Geste, wenn jemand gerade seine „Seele ausgeschüttet“ hat. Aber es ist dennoch eine Lüge. Wenn es dir passiert und du solche Sätze nicht als Seelenbalsam empfindest: Frag einfach nach, was du nach seiner Meinung fühlst. Du wirst betretenes Schweigen ernten.

Liebe ist keine Wirklichkeit

Nach diesem Exkurs über die Gefühle an sich will ich auf die Liebe kommen. In Abwandlung von Hans Foerster behaupte ich:

Die Liebe, so wie wir sie wahrnehmen, ist unsere ureigene Erfindung. 

Wie wir die Liebe erfinden

Ich muss es wohl beweisen. Zunächst einmal führe ich an, dass die Liebe kein „reines“ Gefühl ist, so wie wir sagen können: „Die Münze ist aus reinem Gold.“ Bereits ein sehr kurzer Blick auf die Liebe reicht, um zu sagen: Sie ist eine Legierung aus verschiedenen Gefühlen. Denn in ihr mischen sich mindestens einige von den Säugetieren und Primaten übernommene Strukturen mit Botenstoffen, die unser Liebesleben antreiben. Das Interessante am Menschen aber ist etwas anderes: Er kann seine Liebe und seine Lust vom Objekt der Begierde abstrahieren. Um uns zu verlieben, benötigen wir zwar einen Impuls, aber er kann von außen oder von innen kommen. 

Das mag verwirren. Und vor allem mag dir befremdlich erscheinen, dass du allein dafür „zuständig“ bist, was aus dem Impuls wird.

Die Energie „Liebe“ ist da – und du steuerst sie

Ich will das ein bisschen erhellen: Die Energie, die in dir die Liebe produziert, ist enorm. Die Steuerung, also wohin dich die Liebe treibt, kann fast ohne Kraftaufwand erfolgen. Das ist so ähnlich wie beim Auto: Du produzierst die Kraft nicht dadurch, dass du das Auto lenkst. Die Kraft kommt aus dem Motor. Lenkst du schlecht, fährt das Auto gegen den Laternenpfahl.

Menschen, die Liebe empfinden, nutzen genau diesen Effekt. Da ist eine andere Hand, ein anderer Mund. Wenn der Liebende mit ihnen in Kontakt kommt, wird die Liebesenergie durch die geraden und kurvigen Strecken geführt, und wir fühlen uns wundervoll.

Konfusion in der Liebe

Nun geht es aber auch anders: Da ist keine andere Hand, kein anderer Mund. Doch wir glauben, Zeichen wahrzunehmen, die unsere Liebesmaschine in Gang halten. Ein besonders motivierender Gruß, ein volles, schönes Lächeln … wir nehmen es als Indiz, geliebt zu werden. Nun kommen wir der Illusion schon recht nahe. Vielleicht sagt ihr jetzt noch: „Harmlose Verliebtheit, kommt eben bei Teenagern vor.“

Manipulation durch andere

Leider ist das nicht so. Die Zeitungen sind voll von Menschen, die auf Dating-Scams hereinfallen. Das mag eine Minderheit sein, aber sie empfinden in sich selbst die große Kraft der Liebe, die durch einen liebevollen Kontakt angestoßen wurde. Der Unterschied: Dahinter steht gar keine wirkliche Person, sondern ein System von ausgeklügelten Manipulationen.  Es kann von einem Mann, einer Frau oder einer Gruppe gesteuert werden.  Das Ziel ist, mit der Verliebtheit einerseits und mit der Hilfsbereitschaft andererseits so viel Geld wie möglich abzuzocken. Beträge im Bereich von einigen Tausend Euro bis zu mehr als 100.000 Euro sind dabei schon „über den Tisch gegangen“. Und alles, weil die Illusion einer innigen Liebe ständig neu „angestoßen“ wurde.

Der einzige Grund, warum so etwas überhaupt funktioniert, liegt in einer Tatsache, die ständig verschwiegen wird: Die Liebe entsteht in uns selbst, und wir sind diejenigen, die dafür sorgen, dass sie wächst und aufblüht.  Und genau darüber können wie uns auch täuschen.

Für Dich – was bedeutet die Konfusion in der Liebe?

Die Liebe beruht nicht auf Information, sondern auf Konfusion (auch „Verwirrung“ genannt). Sobald du sie erfühlst, ist sie „dein Ding“ und du musst danach gucken, wie du damit umgehst. Du kannst eine Ordnung hineinbringen, das Gefühl genießen oder darunter leiden. Die Person, mit der du diene Liebe verbindest, kann real oder erdacht sein. Ist sie real, so erwarte nicht, dass sie dich in der gleichen Weise liebt, wie du sie liebst. Und bei manchen Menschen kann die Liebe von außen bewusst manipuliert werden. Da ist dann wirklich gefährlich.  

Hinweis: Das Bild ist möglicherweise ein Einzelblatt aus einem historischen Buch. Der Autor war nicht zu ermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.