Nah und fern – die Partnersuche auf Entfernung

in der ferne

Nah und fern – die Partnersuche auf Entfernung ist ein Teil der Informationen von Gebhard Roese – seit über 25 Jahren Beobachter der Szene.

Die Suche nach dem Partner, der weit entfernt wohnt

Jemanden in der Entfernung zu suchen ist nicht wirklich neu. Die Menschen aus vergangenen Jahrhunderten taten es, weil sie in der Nähe keine geeigneten Partner fanden. Dazu mussten sie – wie heute auch – auf Reisen gehen und ihren Partner auf dieses Weise “suchen“. Teilweise begannen solche Beziehungen „vor Ort“, die meisten mussten aber vorher „angebahnt“ werden, das heißt, man Griff auf Medien (oft überregionale Zeitungen) oder „Eheanbahnungen“ zurück. Das hat sich wenig geändert, nur dass jetzt überregionale Netzwerke und die Möglichkeiten des „Online Datings“ zur Verfügung stehen.

Vorteile der Suche auf Entfernung

Zumeist führt der Mangel an geeigneten Partnern in der Nähe zur Suche auf die Entfernung. Oftmals gibt es für Partnersuchende zu wenig Auswahl, jedenfalls in der gewünschten Altersgruppe. Häufig wünscht man sich auch einen Partner, der Eigenschaften hat, die relativ selten sind. Ein besonders hohes Einkommen, eine extrem starke Persönlichkeit, einen bestimmten akademischen Grad, aber auch sexuelle Vorlieben, und nicht zuletzt äußerliche Schönheit.

Die Frage des zukünftigen Wohnorts klären

Hat man diesen Menschen gefunden, so muss man sich überlegen, ob man eine Fernbeziehung führen will oder gemeinsam an einen Ort ziehen möchte. Beides ist abhängig von der Flexibilität der Partner, ihres örtlichen Engagements und sicher auch von wirtschaftlichen Faktoren.

Entfernung – Risiko und Chance

In der Regel ist die Frage nicht, wie groß eine Entfernung in Stunden oder Kilometern tatsächlich ist, sondern wie sie von beiden empfunden wird. Manches Paar überbrückt mühelos Entfernungen von 1000 Kilometern, andere sind schon besorgt, wenn sie zwei Stunden Fahrzeit im öffentlichen Nahverkehr benötigen.

Paare, die wissen, auf was sie sich dabei emotional, körperlich und finanziell einlassen, haben normalerweise mit Fernbeziehungen Erfolg. Manchmal werden die Bedenken gegen die Fernbeziehung aber mit der Zeit größer, und man trennt sich wieder.

Das Risiko von Fernbeziehungen lässt sich mildern, wenn beide guten Willens sind und dazu bereit, gewisse persönliche Einschränkungen hinzunehmen. Manche Partner sehen es aber auch als Vorteil an, nicht ständig “aufeinander zu hocken“ – sie genießen also die Möglichkeit, den Alltag individuell zu planen.

Vorschläge

Vorschlag:: Entfernungen kann man in Kilometer oder Zeit definieren. Leg dir einen Rahmen zurecht, wie viel Zeit du hast, um zu deinem neuen Partner/deiner neuen Partnerin zu reisen. Bedenke auch, dass dabei Kosten entstehen.

Daumenregel

Daumenregel: Erweitere deine Suche nach und nach. Überlege, welche Verkehrsmittel du nutzen kannst und ob du die Kosten und die Mühe tragen willst. Falls du englisch, französisch oder spanisch sprichst, kannst du über die Grenzen Deutschlands hinausgehen.

© 2020 für Text und Bild by Liebesverlag.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.